Ich will logopädische Therapien

für mich, mein Kind oder meine Angehörigen. Was muss ich tun?

Wichtig ist, dass es Logopädie grundsätzlich immer nur auf ärztliche Verordnung hin gibt! Dies gilt auch für Privatpatienten.

Bitte bedenken Sie, diese Regelung macht Sinn! Denn nur der Arzt sollte einschätzen, ob Bedarf besteht oder nicht und wenn ja, wie oft und wie viel.
Stellen Sie sich beispielsweise vor, dass Sie andernfalls zu uns kämen und sagen "Machen Sie mal was, mein Kind spricht nicht...", ohne dass sich vorher der Kinderarzt davon überzeugt hat, dass z.B. mit dem Gehör alles in Ordnung ist! Oder Sie wünschen eine Stimmtherapie für sich, ohne dass sich der HNO-Arzt vorher mal bei Ihnen die Stimmbänder angeschaut hat... - Das geht nicht.

Eine Verordnung (Heilmittelverordnung - Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie - Formular Nr. 14) für Sie, Ihr Kind oder Ihren Angehörigen darf ausgestellt werden vom

  • Hausarzt
    • bei Kindern also der Kinderarzt,
    • bei Erwachsenen der Allgemeinmediziner
  • HNO-Arzt
  • Neurologen
  • Kieferorthopäden / Zahnarzt
  • Internist

Wir sagen Ihnen gerne, wo sich der für Sie nächst gelegene Arzt oder Spezialist befindet und geben Ihnen auf Wunsch (völlig wertfrei) die Adress- und Telefonangaben.

Das heißt also, auch wenn es Ihnen einzig darum geht, "nur mal festzustellen, ob Logopädie überhaupt notwendig ist...", benötigen Sie eine Verordnung vom Arzt. In diesem Fall würde dann eine sogenannte Diagnostik verordnet und der Arzt entscheidet danach, ob und wie es weiter geht.